Stärke deine Sensibilität und erkenne deine Gabe

Was bedeutet es, hochsensibel zu sein?

Eine hochsensible Person hat eine tiefere Sensibilität für physische, emotionale oder soziale Stimuli und ist von ihnen stärker beeinflusst. Sie können subtile Veränderungen wahrnehmen oder reagieren sensibel auf Texturen, Geräusche oder Helligkeit. Es ist eine Eigenschaft, die ca. 15-20% der Menschen hat.

Grundsätzlich bedeutet es, das hochsensible Menschen mehr „Rohdaten“ aus ihrer Umgebung aufnehmen und daher oft und viel grübeln und nachdenken, um das alles zu verarbeiten. Es bedeutet auch, dass sie leichter überstimuliert sind und sich schneller und öfter zurückziehen müssen als andere.

Ein Absatz aus „Psychology Today“ beschreibt ziemlich gut, welche Erfahrung ich selbst als hochsensible Person mache:

„Hochsensiblen Personen (HSPs) fällt es mitunter schwer, sich an neue Gegebenheiten zu gewöhnen, sie können in sozialen Situationen scheinbar unangemessene emotionale Reaktionen zeigen und sich bei Licht, Geräuschen oder bestimmten körperlichen Empfindungen leicht unwohl fühlen. Andererseits berichten HSPs oft, dass sie tiefe Bindungen zu anderen Menschen aufbauen, aufregende Träume und innere Monologe haben und sich an Kunst, Musik und menschlichen Beziehungen erfreuen.“

Was Hochsensibilität NICHT ist

Verwechsle Hochsensibilität nicht mit

… Schwäche
… Sentimentalität
… Zerbrechlichkeit
… Unsicherheit

Ja, viele hochsensible Personen (HSP) sind unsicher, denn sie wurden für ihre Sensibilität/Sensitivität verachtet („sei nicht so sensibel“, „du musst dich abhärten“). Oder schlimmer, ihre Wahrnehmung wurden ihnen abgesprochen („nein diese Strumpfhose kratzt nicht“, „nein es ist hier nicht zu laut“). Letzteres ist Gaslighting, bewusst oder unbewusst. Und aus eigener Erfahrung fangen wir irgendwann an unserer Wahrnehmung nicht länger zu vertrauen, weil ja niemand um uns herum dieselbe Erfahrung macht, wie wir.

Und ich möchte betonen, dass das Gegenteil von (hoch)sensibel nicht UNsensibel ist, sondern durchschnittlich sensibel. Es ist eine Eigenschaft, die manche Menschen haben, kein Bewertungskriterium.

Es bedeutet lediglich, dass HSP die Welt anders wahrnehmen.

Unsere Gehirne nehmen oft alles um uns herum auf, jedes Detail, ohne die Möglichkeit Reize rauszufiltern. Daher sind wir viel leichter überreizt und brauchen oft mehr Ruhe und Erholung.

Es bedeutet auch, dass wir eine größere Datenmenge zur Verfügung haben, uns Hinweise auffallen und wir Zusammenhänge sehen können, die anderen Menschen vielleicht entgehen. Und wir haben i.d.R. eine starke Intuition und ein gutes emotionales Gespür, das uns hilft, andere Menschen zu unterstützen.

Sensibilität ist also eine SuperKRAFT, keine Schwäche!

Und wenn du nächstes Mal denkst „Oh mensch, warum ist die Person bloß so sensibel?!?“ wenn sie eine starke Reaktion auf das hat, was du gesagt hast, dann zieh in Betracht, dass es nicht an der Sensibilität liegt, sondern dass deine Worte eine Wunde getroffen haben. Und das kann jedem passieren, hochsensibel oder durchschnittlich sensible! (Und es ist natürlich Aufgabe der Person, diese zu heilen, aber mach es nicht schlimmer, indem du schlecht von ihr denkst …)

Wenn du hochsensibel bist oder eine HSP kennst, teile bitte diese Botschaft mit ihr:

Deine hochsensible Wahrnehmung ist deine Superkraft!

5 Tipps wie du deine Sensibilität stärkst und sie als Gabe anerkennst

Wenn du oft an deinen Fähigkeiten zweifelst oder jede Entscheidung hinterfragst, die du triffst oder glaubst „härter“ werden und ignorieren zu müssen, was dir dein Bauchgefühl als richtig anzeigt, dann habe ich hier ein paar Tipps für dich, um zu erkennen, dass deine Wahrnehmung und Intuition eigentlich deine Superkräfte sind. Und du kannst sie mit den folgenden Übungen stärken:

1. Lerne deinem inneren Wissen zu vertrauen. Fang mit kleinen Entscheidungen an („Möchte ich jetzt A oder B essen?“) bis du Vertrauen gewinnst und gehe dann zu größeren Entscheidungen über.

2. Nutze die kleinen Hinweise deiner Wahrnehmung, um dir den Weg zu leiten. Dein System nimmt eine große Datenmenge auf, die dir hilft deinen nächstbesten (Baby)Schritt herauszufinden. Fühlt es sich leicht und weit an? Tu es. Fühlt es sich erdrückend an? Lass es.

3. Nutze Tools für emotionale – oder Traumaheilung, wie EFT/Tapping, Schütteln oder sogar Traumatherapie, um alte, schädliche Überzeugungen loszulassen.

4. Nimm Kontakt zu anderen HSP auf, mit ähnlichen Erfahrungen, sodass du dich verstanden und validiert fühlst.

5. Lass andere Leute, besonders in deinem engen Umfeld, wissen, was es bedeutet als HSP zu leben. Lerne deine Bedürfnisse freundlich, aber bestimmt zu kommunizieren.

Und wenn du bereit bist deinem inneren Wissen wirklich mehr zu vertrauen als den Meinungen anderer, sodass du deinem Herzen folgen und ein tief erfüllendes Leben lebst, biete ich einen sicheren Raum für dich, um die Magie und Gabe deiner Sensibilität zu entdecken. Selbst in einer einzigen Stunde sind tiefe Heilung und Veränderung möglich, weil wir dein Wissen uns zu der Lösung führen lassen, die einzigartig zu dir passt.

Finde hier mehr heraus oder lass‘ uns auf einen Kaffee treffen, um dich zu unterstützen deine Magie zu frei zu entfalten!